Fünf Karriere-Tipps für Jobsuchende

iStock 000010361595Small

Personalabteilungen und -dienstleister setzen bei der Rekrutierung von Fach- und Führungskräften verstärkt auf Business-Netzwerke. So nutzt bereits jedes dritte Unternehmen in Deutschland die Internetplattformen wie XING oder LinkedIn zur Mitarbeitersuche. Auch tausende Headhunter schätzen die Möglichkeit, gezielt geeignete Kandidaten ansprechen zu können. Daher überrascht es nicht, dass nach einer aktuellen Forsa-Umfrage soziale Netzwerke für Jobsuchende mittlerweile genauso wichtig sind wie klassische Stellenanzeigen.

„Für Millionen Arbeitnehmer ist das eigene Online-Profil zum zentralen Dreh- und Angelpunkt ihrer Karriereplanung geworden“, sagt Stefan Schmidt-Grell, Jobexperte bei XING. „Denn mehr als 75.000 Personaler suchen allein in unserem Business-Netzwerk nach geeigneten Kandidaten. Wer sicherstellen möchte, dass er bei der Jobbesetzung nicht übersehen wird, muss dafür sorgen, dass sein Profil den Anforderungen professioneller Recruiter entspricht“, so Schmidt-Grell.

Sein Tipp: Bewerber sollten bei der Jobsuche 2.0 auf folgende fünf einfache Regeln achten.

Weiterlesen

10 goldene Regeln für gelungene Präsentationen

Richtig Praesentieren

Kennen Sie das? Sie sitzen in einer Präsentation und haben das Gefühl, dass Stunden vergehen. Der Blick auf die Uhr verrät Ihnen allerdings, dass gerade mal 45 Minuten vergangen sind. Ihr Kopf raucht vom monotonen Vortrag des Sprechers oder besser gesagt, Vorlesers. Mitunter sind die Präsentationen ein Anblick des Grauens, meist zugemüllt mit Grafiken, Tabellen oder komplexen Abbildungen. Und die Fußzeile lässt nur auf ein Wunder hoffen: „Folie 27 von 92“.

Weiterlesen

XING Märchenstunde?

Zahlreiche Blogs haben schon über die illustren „Märchen von XING“ berichtet und darauf verwiesen. Sie stammen nicht von den Gebrüdern Grimm, sondern von Markus Gehlken, einem Marketingkaufmann aus Bünde. Insgesamt umfasst es 10 Kapitel und kann kostenlos von seiner Seite geladen werden.

Schöne Idee, könnte aber noch bisschen professioneller aufgearbeitet sein, zum Beispiel als Soap. Nach den ersten Seiten verlor ich die Lust am Lesen und begab mich wichtigeren Dingen hin. Als kleine Urlaubslektüre ist Sie schon zu empfehlen.

Weiterlesen

Professionelle Textvorlagen – Grundlage guter Kommunikation

Textvorlagen für Ihren Erfolg

Norbert Kloiber über professionelle Textvorlagen

Norbert Kloiber

Bekanntlich hat „der Erfolg ja viele Väter“. Die schriftliche Kommunikation ist einer davon. Sie können sich durch viele Dinge von anderen positiv unterscheiden, die Art und Weise wie Sie schreiben ist jedenfalls auch eine davon. Zum Erfolg gehört auch noch die Effizienz. Um effizient kommunizieren zu können, brauchen Sie gut durchdachte Vorlagen. Am Besten für jeden Anlass.

Norbert Kloiber war jahrelang als Versicherungsmakler tätig. In dieser Zeit hat er sich viele Textvorlagen aufgebaut, die ihm zu seinem Erfolg mit verholfen haben. Neben der vielen Vorlagen für das Tagesgeschäft, verfügt er über ein Portfolio gut getexteter Werbebriefe.

Mit seinen Briefen hat er vor allem die Kundenbindung – und damit die Weiterempfehlung – durch die kleinen Aufmerksamkeiten, wie Geburtstagsbriefe, eine schriftliche Entschuldigung bei Fehlern etc. sehr gefestigt.

Sparen Sie dort, wo Sie sinnvoll sparen können!
Wir Menschen sind keine Maschinen – und das ist gut so. Doch darum gelingt uns auch nicht immer alles jedes Mal genau gleich gut. Und genau hier greifen unsere Textvorlagen ein: Sie müssen nicht jedes Mal neu nachdenken, wie Sie das jetzt schreiben, sondern Sie verwenden einfach unsere Vorlagen. Sei es, dass Sie ein Angebot an Ihren Kunden senden müssen, oder Ihr Kunde benötigt einen Kfz-Kaufvertrag, oder Ihr Kunde hat diesen Monat Geburtstag und Sie wissen noch immer nicht, was und ob Sie ihm was schenken wollen – mit diesen Textvorlagen lässt sich das einfach lösen.

Weiterlesen

Englisch – Im heutigen Geschäftsleben ein Muss!

bab.la - loving languages

Mehr als eine Milliarde Menschen sprechen Englisch. In 10-15 Jahren wird laut einem Bericht von British Council ein Drittel der Weltbevölkerung Englisch sprechen.

Seit Kurzem werden Englisch-Kurse sogar für dreijährige Kinder bei Fast-Track-Kids angeboten. In Lebensläufen gehört es schon zum guten Ton, dass man mindestens eine zweite Fremdsprache beherrscht. Selbst große Konzerne wie Bertelsmann, die Hypo-Vereinsbank oder Siemens haben ihre offizielle Unternehmenskommunikation auf Englisch umgestellt. Werbeclaims wie Miles&More, Payback-Karte, „Just do it“ oder „Make the most of now“ begleiten uns im Alltag.

Weiterlesen

Tipp: Effiziente Nutzung von Social Networks

Machen Sie sich ein festes Zeitfenster für die Nutzung von Social Networks

Als Nutzer von Business Social Networks, wie beispielsweise XING , sind Sie bestrebt, die Zeit sinnvoll und effizient zu nutzen. Denn neben dem Online-Networking haben Sie noch das Tages- und Kerngeschäft zu erledigen. Deshalb empfehle ich Ihnen, die Zeit zur Nutzung genau zu planen. Machen Sie sich einen festen Termin für die Nutzung der Plattformen im Kalender. Lassen Sie sich in dieser Zeit von nichts ablenken. Beantworten Sie dringende Mails sofort, die anderen am besten abends. Erstellen Sie sich eine To-Do-Liste:

Weiterlesen

Neue Märkte schaffen – statt alte zu verdeidigen

Ein Beitrag von Hermann Scherer

Der beste Weg die Konkurrenz zu schlagen ist es, genau dies nicht zu tun und Märkte zu erobern, wo es (noch) keine Konkurrenz gibt. Das es solche noch gibt ist wie das Ei des Kolumbus. Zuerst scheint es unmöglich, kaum geschehen ist es logisch und einleuchtend.
Chan Kim und Renée Mauborgne, beides Professoren des INSEAD haben in jahrelanger Forschung die Gene der Markteroberer zu entschlüsseln versucht.

So wie vor Jahren der Verkauf von Lebensmitteln an Tankstellen eine Revolution war, so werden wir in den kommenden Jahren – wenn die Zukunft die Hochrechnung der Vergangenheit ist – noch größere Veränderungen erleben. Ständig ändert sich etwas, Gutes wird von Besserem abgelöst. Doch reicht die Verbesserung des Bestehenden nicht mehr aus, das wäre „best practice“. Zusätzlich ersetzen neue Technologien und Vorgehensweisen ehemals Bewährte – das ist „next practice“.

Weiterlesen
  • 1
  • 2