Dringend gesucht: Unternehmensnachfolger

„Des einen Freud ist des anderen Leid“ – mit dieser alten Weisheit kann die momentane Lage bei der Unternehmensnachfolge beschrieben werden. Die Anzahl der Firmen, die in den nächsten Jahren einen Nachfolger suchen, steigt stetig während die Zahl der Übernahmegründer rückläufig ist.

So hat eine aktuelle Studie von KfW Research ergeben, dass jeder sechste mittelständische Unternehmer in Deutschland plant, bis zum Jahr 2018 sein Unternehmen an einen Nachfolger zu übergeben oder zu verkaufen. Das sind etwa 620.000 Unternehmen mit etwa 4 Mio. Beschäftigten. Vor drei Jahren hatten noch 530.000 Mittelständler von kurzfristig anstehender Nachfolge berichtet.

Angebotsüberhang

„Es zeichnet sich immer deutlicher ein demografischer Engpass bei der Nachfolge ab“, so Dr. Jörg Zeuner, Chefvolkswirt der KfW Bankengruppe. „Die Alterung erhöht Jahr für Jahr die Zahl der Unternehmen, die zur Übergabe anstehen. Die jüngeren Generationen sind aber zu dünn besetzt, weshalb die Nachfolger fehlen.“ Gleichzeitig dämpft die gute Arbeitsmarktlage in Deutschland die Gründungsneigung in Deutschland. Die Zahl der Übernahmegründer, die ein bestehendes Unternehmen fortführen, sinkt seit Jahren. „Im Jahr 2002 gab es noch rund 200.000 Übernahmegründer – 2015 waren es nur 62.000“, sagt Zeuner. „Damit gibt es aktuell jährlich etwa dreimal so viele übergabebereite Unternehmer wie Übernahmegründer.“

Übergabe rechtzeitig planen

Für Unternehmer, deren Firma zur Nachfolge ansteht, ist es wichtig, die Unternehmensübergabe rechtzeitig zu planen. So haben von den Inhabern kleiner und mittlerer Unternehmen, die binnen drei Jahren übergeben wollen, lediglich 42 % den Nachfolgeprozess gestartet, weitere 22 % haben konkrete Planungen. Das heißt aber auch: Rund ein Drittel der Unternehmer hat wenig bis nichts unternommen, für sie droht die Zeit knapp zu werden.

Studien zum Thema Unternehmensnachfolge

Die aktuellen Studien von KfW Research mit den Titeln „Alterung treibt Nachfolgerbedarf im Mittelstand: 620.000 Übergaben bis 2018“ sowie „Dreimal mehr Übergabeplaner als Übernahmegründer“ finden Sie auf den Internetseiten der KfW.

Praxistipp: Eine interessante Plattform für Unternehmer bzw. Gründer, die eine Unternehmensnachfolge planen ist die Unternehmerbörse nexxt-change. Neben zahlreichen Verkaufsangeboten bestehender Unternehmen finden Sie hier auch Kaufgesuche von Gründern, die ein bestehendes Unternehmen übernehmen wollen. Darüber hinaus bietet diese Plattform auch weitere Informationen zur Finanzierung bzw. Förderung einer Übernahme.

Quelle: startothek.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.