Upgrade auf WordPress 2.5 durchführen

Upgrade auf WordPress 2.5

Seit über 3 Monaten gibt es nun schon die neue WordPress-Version 2.5. Doch erst heute habe ich mich für ein Upgrade entschieden, denn ich wollte erstmal abwarten, bis die ersten Kinderkrankheiten behoben sind. Des Weiteren waren auch viele von mir benutzte Plugins noch nicht kompatibel für die neue Version. Derzeit bietet WordPress die Version 2.5.1 an, darin sind Sicherheitslücken und Bugfixes behoben worden. Habe jetzt zwar nicht, wie vom Blogtrainer empfohlen, auf die Version 2.5.3 gewartet und dann sozusagen von meiner bisherigen 2.3.3 auf die 2.5.3 umgestellt.

Blogtrainer Karlheinz-Wenzlaff meint dazu:

Ich empfehle meinen Kunden, jeweils von einem Make 3 auf ein Make 3 umzusteigen. Das ist wie bei Autos: die ersten Exemplare einer neuen Serie haben meist Kinderkrankheiten und Sicherheitsmängel.

Außerdem gab es vor Kurzem einige Hacker-Angriffe auf Blogs. Da WordPress zu der beliebtesten Blogsoftware gehört, ist es natürlich auch anfälliger auf Sicherheitsprobleme und -lücken. So hatte sich auch Robert auf Basicthinking einen Blogvirus eingefangen und war gezwungen den Blog für einige Stunden stillzulegen. Nach einem Upgrade auf 2.5 funktionierte wieder alles. Aus diesem Grund habe ich mich auch schon heute für ein Update entschieden.

Wie bin ich vorgegangen:

1. Backup aller Dateien mithilfe des FTP-Clients
2. Backup der Datenbank mit Database Backup
3. Download der neuen WordPress-Version 2.5
4. Deaktivieren der Plugins (empfohlen)
5. Löschen aller WordPress-Dateien auf dem Server, außer:

  • wp-config
  • htaccess
  • wp-content (Themen, Uploads, Plugins)
  • logs (Statistik)
  • usage (Statistik)
  • favicon
  • sitemaps.xml

13. Upload der neuen WordPress-Version
14. Datenbank upgraden
15. Plugins upgraden
16. Fertsch

Eine detaillierte Anleitung gibt es hier.

Plugins und WordPress laufen ohne Probleme. Das neue Admin-Panel finde ich sehr gewöhnungsbedürftig und unübersichtlich.

Viel Erfolg beim Updaten!

Dieser Beitrag hat 5 Kommentare
  1. Hallo Steffen, ich konnte es selbst nicht mehr abwarten, und habe inzwischen auf meinen Blogs und denen der meisten Kunden WordPress 2.5.1 laufen. Inzwischen sind auch die meisten populären Plugins soweit, dass sie mit WordPress2.5.1 sauber laufen. Lediglich beim Democracy-Plugin, dass ich für Polls benutze, gab es Schwierigkeiten mit dem aktuellen Editor in WP. Fehler ist aber inzwischen gefunden.

    Das Backend ist wirklich etwas ungewohnt, besonders, was die Behandlung von Bildern angeht. Man gewöhnt sich aber recht schnell dran und möchte nach ein paar Tagen nicht mehr zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.