Asus Eee PC im Osterkörbchen

Asus Eee PC im Osternest (zum Vergrößern anklicken)

Eeei, Eeei, Eeei – da staunte ich nicht schlecht, als ich heute mein Osternest gefunden habe. Im Ostergras versteckt, befand sich das begehrte Notebook Asus Eee PC in der Farbe Perlweiß. Schon lange wünschte ich mir dieses schicke Mini-Notebook, doch es war und ist überall ausverkauft. Nur der Osterhase hatte wahrscheinlich noch eins für ergattern können und versteckte es im grünen Ostergras. 🙂

Nach dem Auspacken, installierte ich den Akku, schaltete das Gerät ein und danach führte ein Installationsassistent mit mir die Konfiguration durch. Very easy… In Null-Komma-Nix war das Subnotebook mit dem WLAN-Router verbunden und ich konnte durch das Web surfen. Mit der eingebauten Webcam sind auch Videokonferenzen via Skype kein Problem. Die Tastatur ist sehr klein (nichts für „Wurstfinger“) und sehr gewöhnungsbedürftig. Da ich mit 10 Fingern schreibe, erwische ich statt der rechten Shift-Taste, die Cursor-Taste (Pfeil oben). Nach ein paar Übungen sollte das aber dann auch funktionieren.

Asus Eee PC neben Osterkörbchen

Das Betriebssystem Linux ist sehr einfach und intuitiv zu bedienen – solange man keine Programme installieren möchte. Die wichtigsten Programme, wie Skype, Office Programme, Firefox… sind ja bereits installiert und man kann gleich mit dem Arbeiten loslegen. Dennoch werde ich Windows XP als Betriebssystem installieren, da ich auf einige Programme wie BlogDesk nicht verzichten möchte. Wahrscheinlich wird dann die Performance leiden – mal schauen.

Ansonsten ist der Eee PC, wie von vielen Nutzern bereits beschrieben, ein wirklicher Mobile PC mit dem das Surfen und Arbeiten unterwegs einfach Spaß macht. Mit einem UMTS-USB-Stick ist man dann auch WLAN-unabhängig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.