Englisch – Im heutigen Geschäftsleben ein Muss!

bab.la - loving languages

Mehr als eine Milliarde Menschen sprechen Englisch. In 10-15 Jahren wird laut einem Bericht von British Council ein Drittel der Weltbevölkerung Englisch sprechen.

Seit Kurzem werden Englisch-Kurse sogar für dreijährige Kinder bei Fast-Track-Kids angeboten. In Lebensläufen gehört es schon zum guten Ton, dass man mindestens eine zweite Fremdsprache beherrscht. Selbst große Konzerne wie Bertelsmann, die Hypo-Vereinsbank oder Siemens haben ihre offizielle Unternehmenskommunikation auf Englisch umgestellt. Werbeclaims wie Miles&More, Payback-Karte, „Just do it“ oder „Make the most of now“ begleiten uns im Alltag.

Im Geschäftsleben ist Englisch schon lange nicht mehr wegzudenken. „Denglisch“ ist heute Geschäftssprache Nummer 1 – wer erinnert sich noch an deutsche Worte für Benchmark, Brainstorming, Impact oder Briefing?

Mit dieser Erkenntnis haben sich die Gründer Andreas Schroeter, Thomas Schroeter und Patrick Uecker mit dem Sprachportal „bab.la“ letztes Jahr selbstständig gemacht. Auf bab.la gibt es ein interaktives Wörterbuch, kurzweilige Englisch-Sprachtests und seit Neustem auch einen Vokabeltrainer für „Business English“.

Wer bei Präsentationen, in E-Mails oder am Telefon mit fließendem Englisch überzeugen will, sollte die richtigen englischen Wörter kennen und mit ein paar Fachbegriffen hier und da glänzen. Damit man nicht aus der Übung kommt, versendet der kostenlose „Business English“-Vokabeltrainer jeden Tag eine neue Vokabel per E-Mail.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar
  1. Ganz bestimmt sogar ist Englisch enorm wichtig. Bei uns an der Hochschule werden auch ab und zu Vorlesungen auf Englisch gehalten. Ich finde das sinnvoll. Ich bin auch am überlegen, ob ich nicht ein Semster im Ausland studieren möchte. Ich glaube, dass dies am meisten bringt.

    Da ich ja Informatik studiere, ist englisch sowieso Pflichtprogramm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.