meinVZ – Klon der Klone geht online

meinVZ

Alle guten Dinge sind DREI, oder? Nach studiVZ (dem deutschen Facebook-Klon) und schülerVZ geht heute meinVZ online. Alle drei Plattformen gehören zum Holtzbrinck-Konzern.

meinVZ soll sich besonders auf die Zielgruppe Nichtstudierende, Nachbarn, Freunde, Bekannte und Kollegen richten. Demnach wurde den Anregungen ehemaliger Studenten nachgegangen, die ihre neue Arbeitstelle nicht in ihrem Profil eintragen konnten. Auch Nichtstudierende müssen jetzt nicht mehr eine Fake-Uni angeben, die sie nie besucht haben, sondern können sich jetzt über meinVZ anmelden und vernetzen. Das Studentennetzwerk studiVZ mit seinen 5 Mio. Mitgliedern ist dabei mit meinVZ verbunden.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.